Kleintier - Chirurgie/Kastrationen:

Seit unserer Ordinationsgründung 1997 beschäftigen wir uns mit Kleintierchirurgie. Durch ständige Weiterbildung und jahrelange Erfahrung, bieten wir eine kompetente und zielgerichtete Weichteilchirurgie an.
Zu den häufigsten Eingriffen zählen hier Kastrationen, Tumor- oder Fremdkörperentfernungen, wie z.B. Harnblasensteine,  Harnröhrenverengungen, Magen- und Darmfremdkörper (Kastanien, Steine, Knochen, …).
Für Notoperationen ist unser Team auch kurzfristig jederzeit einsetzbar.


Ablauf einer geplanten Operation:

  • Terminvereinbarung
  • Voruntersuchung des Tieres (inkl. Blutuntersuchung bei Bedarf),  um die Narkosetauglichkeit zu prüfen
  • am OP-Tag:  
  • WICHTIG: 8 Stunden vor dem geplanten Eingriff  darf Ihr Tier nichts mehr fressen, Wasser trinken ist bis max. 2 Stunden vor der Operation erlaubt
  • Die OP Termine werden so eingeteilt, dass Sie beim Einleiten der Narkose noch bei Ihrem Liebling sein können
  • Nach der Operation braucht Ihr Tier Ruhe. Wasser sollte zur  freien Verfügung -  am gewohnten Ort -  stehen. Nachdem Ihr Liebling die Narkose vollständig ausgeschlafen hat, dürfen Sie ihm wieder etwas zu Fressen anbieten.  
  • der OP folgend:
  • 2 Tage später erfolgt eine Wundkontrolle
  • die Nahtentfernung erfolgt 12 - 14 Tage nach der Operation
Bei Notoperationen oder sehr schweren Eingriffen besteht auch die Möglichkeit, Ihren Liebling bei uns stationär aufzunehmen und zu überwachen.